Sonntag, 19. Juni 2016

Trampin'

Marian Anderson

Mein Großvater legte gern die Schellack-Platte mit den Spirituals auf, wenn wir gemeinsam im Herrenzimmer waren. Ich war noch ein kleiner Junge und noch lange nicht in der Schule. Wie gern ich doch diesen Liedern und der Stimme von Marian Anderson lauschte. Großvater saß im Ohrensessel und rauchte Zigarre, ich lag auf dem Boden vor der großen Musiktruhe. Während Marian Anderson sang, verschwand der Kopf meines Großvaters zuerst wenig, dann mehr in der Rauchwolke, welche sich von der Decke nach unten ausbreitete. Dabei floss das Tageslicht gedämpft, in Strahlen aufgefächert durch das Fenster in den Raum herunter bis zu mir.